1. Tag: Anreise (13. September)

Begonnen hat es eigentlich mit Tag 0, der Anreise nach München. Meine Freundin Tanne hat mich nach Krien gefahren. Von dort ging es weiter mit meinem Papa nach München. Das Hotel "Kepinski" beeindruckt durch die Konstruktion, dafür weniger mit dem Frühstücksbuffet... Jedenfalls haben wir nicht mehr erlebt, sind dann recht zeitig schlafen gegangen.


Am Samstag (Also Tag 1) sind wir gegen 06:00 aufgestanden. Duschen (das letzte Mal mit warmen Wasser *g*) und kleines Frühstück in der Lobby, dann sind wir zu Fuß unterirdisch zum Terminal spaziert, das waren gerade mal ein paar Minuten. Einchecken war kein Problem, dann mussten wir noch ca. 2 Stunden warten, dann sind wir los geflogen.


Die Maschine war relativ neu, eine 767, da hatte jeder einen kleinen Touchscreen-Monitor vor sich, und man konnte sich selber aussuchen, was man gerne sehen oder hören will (Neue Filme aus dem Kino, Serien wie Monk oder CSI, aber auch Dokumentationen... so habe ich mehr oder weniger den ganzen Flug Filme gekuckt und die Zeit ist relativ schnell vergangen).


Mein Papa hat sich für die andere Variante entschieden: Licht aus, Anti-Geräusch-Lautsprecher.

Als wir in Atlanta gelandet sind, haben wir nicht den Zug zu unserem Terminal genommen, sondern sind zu Fuß spaziert. Waren ca. 1,2km und da kamen wir an Statuen von Künstlern aus Zimbabwe vorbei. War recht interessant, weil es eine ganz eigene Stilrichtung hat. Eigentlich bestehen fast alle Kunstwerke aus Stein. Schimmernd schwarz ist der Stein geschliffen und irgendwie poliert. Das Bild links zeigt einen Vogel, da sind die Beine aus Eisenrohren, der Körper aus Stein und Hals / Kopf aus Holz.


Wir haben dann in Atlanta (Gefühlsmäßig ca. 21 Uhr) eine Kleinigkeit zu Abend gegessen und sind dann in das Flugzeug nach Managua gestiegen. Da hab ich dann ein wenig geschlafen, ich war schon soo müde! Um 19:30 sind wir dann in Mangua gelandet (Österreich-Zeit ca. 4 Uhr morgens). Ein schönes Wiedersehen! Dann nur mehr zu Carols Eltern, kurz geplaudert, und dann bin ich eingeschlafen.

Carol, mein Vater, meine Mutter und Andreas Kopf: Andreas, Jose-Luis, Vicenta, Mama, Papa